Tagged: Berlin

skulpturen1

Zwei Meister, 3 Dimensionen, 4 Schwestern und neue Wege der Kunst

Zugegeben, es mag zunächst etwas ungewöhnlich klingen: Ein berühmter Altmeister der Bildhauerei kollaboriert mit einer Street Art Ikone. Die Grenzen, die es dabei zu überwinden galt – sei es  im Handwerk, die der Generation oder der Herkunft- bauten Brücken und schöpften die Synergien dermaßen aus, dass sie als wegebereitend für eine ganz neue Form der räumlichen Kunst gesehen werden könnten: Urban Sculpturing.

Rolf Biebl, Jg. 1951 –ist ein zeitgenössischer Bildhauer und Maler, der nicht nur Lehraufträge an diversen Kunsthochschulen inne hat, sondern auch Träger verschiedener Kunstpreise ist. Er lebt und arbeitet in Berlin und Brandenburg. Seine Skulpturen sind nicht nur dort, sondern auch an vielen bekannten Plätzen außerhalb seiner Heimatregion zu finden.

El Bocho, anonym – gehört zu den bekanntesten und einflussreichsten Street Art Künstlern Deutschlands. Wie kaum ein anderer ist er sowohl national als auch international in Galerien und auf den Straßen vertreten. Berühmt wurde er u.a. mit überdimensionierten Frauenportraits, die einem ganz eigenen Stil folgen und stets die expressive Romantik und Sehnsucht der Großstadt reflektieren.

„21:43“

Die Herausforderung an der Zusammenarbeit von El Bocho und Rolf Biebl war die Zweidimensionalität aus der Street Art in die Dreidimensionalität der Bildhauerei zu übertragen, ohne den klaren authentischen Stil der  Straße oder – im Umkehrschluss- die Raffiniertheit der Skulptur zu verlieren. Die Büste „21:43“ ist das Ergebnis aus über einem Jahr gegenseitiger Wertschätzung, Bereicherung und Reflektion des eigenen und gemeinsamen Schaffens. Das gängige Street Art Konzept des überlebensgroßen Portraits bekommt durch die dazugewonnene Räumlichkeit eine ganz neue, ganz besondere  Strahlkraft.  Zurückhaltend und unaufdringlich in der typischen Bildsprache Bochos, bietet die Büste dem Betrachter nicht nur ein ungewohntes haptisches Erlebnis, sondern ebenso einen unkonventionellen, sehr persönlichen Zugang, ohne dabei zu gefällig zu sein. Das Stilelement Pflaster beispielsweise, das  allegorisch für die Verletzlichkeit der schweren Bronze stehen könnte, bekommt auf der polierten Einfarbigkeit der Skulptur eine ganz andere Tragweite als auf den Wandarbeiten des Street Art Künstlers. Nicht nur das, ebenso weitere Stilelemente Bochos wie das lange Haar-auch eher untypisch für Bronzen dieser Klasse-sind zugleich eine Herausforderung  und  eine Einladung für den Betrachter, das Medium Skulptur ganz neu zu entdecken.

„21:43“ : limitiert auf 8 Stück,  5 Stück noch verfügbar, feinste Bronze, poliert, Höhe: 56 cm, Breite: 34cm, Höhe: 34, Gewicht: ca 30 Kilo, 8500 € exkl. Lieferung

4 Schwestern

Was geschieht, wenn vier Schwestern aus einer ländlichen Region die Reise in die Großstadt wagen?  Die limitierte Skulpturenserie von El Bocho und Rolf Biebl geht genau dieser Frage nach. Die Schwestern erlauben dem Betrachter einerseits Ehrfurcht vor ihrer Zierlichkeit und Zartheit, anderseits die Teilhabe an ihrem Verlangen nach Urbanität und Eigenständigkeit. Die Schwestern gehen dabei in ganz unterschiedliche Richtungen, was sich ästhetisch in ihrer äußeren Anmutung widerspiegelt: Romantische Bewegungen im Stoff treffen auf strukturierte Strenge; Farben und Formen, an den sich sonst sehr ähnlichen Schwestern, wandeln sich. Jede hat ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen und reflektiert eigene Erfahrungen. Die Tiefe im Blick der Bronzen zeugt von Zufriedenheit und Rastlosigkeit zugleich, denn- dass erschließt sich erst auf den zweiten Blick- eine Schwester ist in den Wirren der Großstadt verschwunden. Die Auseinandersetzung mit der Stadt, die beide Künstler gemein haben, führt  durch das Medium Skulptur zu einen ganz besonderen Raumerlebnis, das die Betrachter unablässlich herausfordert, die wahre Geschichte der Schwestern zu erforschen. Denn es ist nicht nur die Spannung zwischen der Offenheit für Neues und der Suche nach Schutz des Altbekannten, sondern auch das stete Umhertreiben im Raum, das an dieser Synergie aus Urbanität und Bildhauerkunst fasziniert.

“4 Schwestern” : limitiert auf 8 Stück je Skulptur, feinste Bronze, teilweise poliert, Höhe: 80cm, ca. 35 Kilo, 10.500€ exkl. Lieferung

-

Kontakt: graffitie@gmx.de

Text: Dr. Diana Marossek

2017-el-bocho-1

Vielen Dank an das THEHAUS Team für die gute zeit, die Möglichkeit der freien Entfaltung, Kekse und das ein oder andere Bier.

Jederzeit wieder.

THE HAUS

tokyo-el-bocho-19

Life of Pete in Berlin center.

Life of Pete

tokyo-el-bocho-18

First streetpiece in 2017…DESTROYED BY STUPID TOYS!!!

Berlin streetpiece

el-bocho_mai2

Lucy Berlin

_____vorlage1

BETONSICHT

Die Ausstellung eröffnet am 23.04. um 18 Uhr in den Räumlichkeiten der JRGallery (Lützowstr 20)  und geht bis zum 30.05.

Zum ersten mal zeigen der Künstler El Bocho und das Künstlerduo Quintessenz sowohl Einzel- als auch Gemeinschaftsarbeiten in einer Ausstellung.

Durch die neue Kooperation sind Arbeiten entstanden, die sowohl für die Künstler als auch für die Betrachtenden untypisch sind. Gerade deshalb sind sie sehr aufregend!
Ihre Werke lassen uns eintauchen in eine Welt der Abstraktion, die uns dennoch irgendwie bekannt vorkommt. Sie erweitern unseren Blickfeld und halten Einzug in die alltägliche Wahrnehmung der Menschen.
In einem Dialog zwischen analog und digital, Film, Installation, Wandmalerei und Malerei treiben die Künster mit ihrer neuen Ausstellung das Spiel der Wechselseitigkeit auf die Spitze.

Als kleines Eröffnungs-Highlight wird der Berliner Autor Klaus Ungerer um 18:30 Uhr in einer Leseperformance sein Twitter-Lyrikprojekt ‪#‎kungstag‬ präsentieren.

Opening

el-bocho6

“In love to the city (Berlin)”

Portrait Action

el-bocho2

action

el-bocho5

Tina Berlina

el-bocho4

“Life of Pete” – Berlin 2015

Life of Pete